Sie sind hier: Startseite

SAITENWECHSEL

  • Die Neue CD aus dem MULTIPLE MIND STUDIO

    2018 war ein bewegendes Jahr. Hier die sprachlose Antwort in musikalischem Gewand.

  • persönliche Statements...

    Musik als Ventil... so kann man diese CD hören.

  • Mista Maicl...

    Dieser Name wurde in Indien vergeben. Er ist auch als interkulturelle Verbindung zwischen musikalischen Welten zu interpretieren und als klingender Gruss nach Indien, in die Schweiz und nach Spanien, an die Persönlichkeiten, die diesen Namen verwenden.

  • 15 Titel

    In etwas mehr wie 40 Minuten passiert das Jahr 2018 das zuhörende Ohr. Mal Akustisch, mitunter sinfonisch und viel mit Groove - dem Rhythmus des Lebens.

Einige Worte zu der sprachlosen Musik

  • SAITENWECHSEL
  • MISTA MAICL
  • ES LEBT SICH SO LEICHT VOR SICH HIN!

schreibt man aber mit "E" wird vermutlich der Ein oder Andere Literat unter den Seitenbesuchern denken...

Zumindest so lange, bis die Erkenntnis gereift ist, dass es sich ja garnicht um das zuerst vermeintlich gelesene handelt.

Als Gitarrist kennt man das Gefühl und den Klang, wenn die Gitarre muffig-matschig nach neuer Brillanz und knackigem Sound schreit. Dann ist der SAITENWECHSEL fällig und es ist immer wieder ein Genuss, die Gitarre wie Neu klingen zu hören und die geradezu jungfräuliche Schärfe der neuen Saiten haptisch zu erfassen und in Klangfarben umwandeln zu können.

Nun hört man auch wieder die feinen Unterschiede und Nuancen der unterschiedlichen Spieltechniken. Abgedämpft mit der rechten Hand sind sie plötzlich wieder da: Die knackigen Grundtöne, die einem perkussiven Fundament gleich, die abgedämpften Bassklänge mit spritzigen Obertönen zu einem runden Klangbild formen.Wird die Gitarre mit den Fingern gezupft, erkennt man am Klang der neuen Saiten die Länge der zupfenden Fingernägel. Und drischt man heftig mit dem Plektrum über die versammelten Drahtseile, explodiert das gesamte hörbare Klangspektrum mit zahlreichen mechanischen Tönen, die das Spiel zu einem wahren Genuss werden läßt.

So werde ich in Indien genannt. Seit dem Tsunami 2004 bin ich (fast immer) einmal im Jahr auf den Projektreisen des L.U.C.Y. Hilfswerk - Bildung für Kinder e.V. in diesem unbeschreiblichem Land unterwegs.

Als kleiner Junge nannte mich mein Vater hin und wieder "Meikel". Deshalb veröffentlicht MISTA MAICL die klangfarblichen Ergebnisse der Alltags-Reflexionen unter diesem Namen. Er ist die Summe einiger Wesenszüge seines Selbst, Dinge in musikalischer Form zu verarbeiten und ohne Worte Geschichten erzählen zu können, die das Leben eben schrieb oder unbeschreibliches in die allgemeingültige Weltsprache - der MUSIK – transponiert werden kann.

Die auf dieser CD zusammengefassten Musikstücke sind 2018 entstanden und spiegeln auch meinen „Ist-Stand“ wieder, in Bezug auf Trauerarbeit, loslassen können oder müssen. Sehr wohl in dem Bewusstsein, das dieses Leben immer wieder Herausforderrungen an einen stellt, denen man sich manchmal zunächst nicht gewachsen fühlt.

2018 war ein Jahr, in dem in meiner unmittelbaren Nähe drei Menschen die Seite gewechselt haben. Meine Mutter starb im April nach einer Bypassoperation als wir Alle schon dachten, es geht bergauf...

Ein guter Freund und Mentor meiner sozialpädagogischen Ader - wir nannten ihn immer nur Pfiffi - wurde ebenfalls im April von seiner langjährigen Leidensphase erlöst.
Und dann starb aus heiterem Himmel im Oktober ein guter Freund. Chris wurde nur 38 Jahre alt und er hinterlässt neben meiner Mutter und Pfiffi ein bislang noch nicht ganz überschaubares Loch in meinem Leben.

Gemeinsam mit dem Verlust eines meiner ersten Musikschüler - Luca.

Meine Art und Weise, die zu akzeptierenden Seiten des Lebens zu meistern, besteht u.A. darin, ohne Worte und somit mitunter ziemlich sprachlos Töne zu produzieren.
Musik ist eine unerschöpfliche und nebenwirkungslose Medizin, die beste Unterstützung zur Salutogenese.

  • MUSIK

    Die Musikstücke auf dieser CD sind allesamt sprachlos!

    Das Musik aber sehr wohl eine eigene Sprache ist, sei hier nebenbei erwähnt. Da ich persönlich dennoch etwas in unserer allgemein verständlichen, weil nachlesbaren Sprache sagen möchte, habe ich zu den jeweiligen Stücken meine Absichten, Ideen, Gefühle sowie sonstige Gedanken und Erinnerungen verschriftlicht.

  • KONTAKT

    Wer die Musik sein Eigen nennen möchte, kann das gerne veranlassen.

    Vielleicht möchte ja auch irgendjemand etwas loswerden, mitteilen oder einfach nur kommentieren. Das ist nicht nur gewünscht, sondern auch möglich...

  • VIDEOS

    Zu einigen Stücken gibt es bewegte Bilder auf meinem Youtube-Channel.

MAKING OF SAITENWECHSEL